Ich suche in PLZ

Kinderbetreuung finden

GbR, Elternverein oder Mini-Job: So wird Ihre Familie zum Arbeitgeber

Viele Eltern möchten einer potenziellen Tagesmutter beste Rahmenbedingungen bieten, um ihre Attraktivität als Arbeitgeber zu steigern und so gute Bewerber anzuziehen.

Häufig wissen Familien jedoch nicht, dass sie Tagesmütter fest oder auf Mini-Job-Basis als Arbeitgeber anstellen können und ihnen so alle Vorteile und Sicherheiten einer entsprechenden Anstellung bieten können. Ein weiterer Vorteil ist, dass man der Tagesmutter die Möglichkeit gibt, hauptsächlich für die eigene Familie zu arbeiten, ohne als scheinselbstständig zu gelten. Eine Festanstellung von Tagesmüttern kann unter bestimmten Bedingungen finanziell vom Europäischen Sozialfonds für Deutschland gefördert werden.

Doch wie wird man als Familie zum Arbeitgeber? Worauf muss geachtet werden und wann wird eine Festanstellung finanziell gefördert?

Auf einer Wellenlänge: So finden Sie die richtige Betreuung für Ihr Kind

Die richtige Betreuung für das eigene Kind zu finden, ist für Eltern oft eine große Herausforderung. Wir möchten Ihnen Tipps geben, wie sie bei der Betreuungssuche vorgehen können und wie Sie herausfinden, welcher Betreuer der Richtige für Ihr Kind ist.

Kinderbetreuung durch ein Au-pair: Was ist zu beachten?

Wenn Sie Ihre Kinder durch ein Au-pair betreuen möchten, müssen Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Grundsätzlich muss klar sein, dass ein Au-pair in erster Linie keine billige Arbeitskraft darstellt, sondern für einen bestimmten Zeitraum ein Teil Ihrer Familie wird, Sie unterstützt und die fremde Kultur kennenlernen möchte.
Daher sollte auch die Gastfamilie an einem kulturellen Austausch interessiert sein. Da die wenigsten Au-pairs aus Westeuropa kommen, kann man sich auf junge Menschen aus so "exotischen" Ländern wie Kirgisien, Nepal oder Madagaskar freuen.

Die Kosten von privater Kinderbetreuung

Mit der Geburt eines Kindes steigen die Ausgaben in einem Haushalt erheblich an. Sind beide Elternteile berufstätig, gehört zu den größten Posten auf der Ausgabenliste die Kinderbetreuung.
Wer keine öffentlich geförderte Einrichtung nutzen kann oder möchte, ist auf private Betreuung angewiesen. Doch wie hoch liegen die Kosten hier überhaupt?

Welcher Stundenlohn für Babysitter ist angemessen?

Für die Kinderbetreuung gibt es ein schwer überschaubares Angebot: von Anzeigen im Internet über Babysitter-Aushänge von Privatpersonen bis hin zu spezialisierten Agenturen und staatlich geförderter Kindertagespflege. Neben der Frage, wie man einen guten Babysitter findet, stellen sich viele Eltern die Frage, welcher Stundenlohn für Babysitter und andere Kinderbetreuer anfällt und mit welchen Kosten zu rechnen ist.
Der Lohn ist grundsätzlich Verhandlungssache und hängt von mehreren Faktoren ab:

Mit Kind promovieren – Finanzierung und Organisation

Eine Promotion kann schon für kinderlose Absolventen eine echte Herausforderung darstellen. Mit Kind zu promovieren, fordert den Betreffenden dagegen ein noch höheres Maß an Organisationstalent und Disziplin ab. Die beiden wichtigsten Fragen sind hier meist die Finanzierung und die Kinderbetreuung, die Eltern ermöglicht, ausreichend Zeit für die Promotion zu finden und trotzdem die Balance zwischen Karriere und Familie nicht zu verlieren. Wir geben promovierenden Eltern Tipps, wie Sie die Herausforderung meistern.

Kinderbetreuung von der Steuer absetzen

In der Steuererklärung können die Kosten für Kinderbetreuung angegeben und ab dem ersten Euro zu zwei Dritteln geltend gemacht werden.
Bis zu 4.000€ im Jahr sind so pro Kind steuerlich absetzbar. Hierbei ist es unwichtig, auf welche Art das Kind betreut wird: Vor der Steuer gelten die Krippe, der Kindergarten, die Kindertagesstätte und auch die Tagesmutter oder das Au-Pair Mädchen als gleichberechtigte Betreuungsarten. Ebenso ist irrelevant, ob in der Wohnung der Eltern oder an einem anderen Ort betreut wird. Sogar die Betreuung durch Verwandte oder Freunde ist steuerlich absetzbar. Einzige Voraussetzung ist ein Vertrag über die Kinderbetreuung.

Schulergänzende Betreuung: Kinderbetreuung für Schulkinder

Nicht nur bis zur Einschulung ist die Kinderbetreuung eine wichtige Entlastung für Eltern. Für Schulkinder gibt es die sogenannte schulergänzende Betreuung, von der sowohl Eltern als auch Kinder profitieren.
Für schulpflichtige Kinder bis 14 Jahren sind die Kommunen verpflichtet, ein bedarfsgerechtes Betreuungsangebot bereitzustellen. Die Angebote reichen hierbei von Tagesschulen bis zum klassischen Hort.

Ganztagsplatz vs. Halbtagsplatz: Welche Kinderbetreuung ist die Richtige für Sie?

Es gibt unterschiedliche Formen der Kinderbetreuung, vom stundenweisen Babysitting bis hin zur ganztägigen Betreuung in einer Kindertagespflege. Die Betreuung gilt als Ganztagsplatz, wenn das Kind mehr als sieben Stunden täglich von einer fremden Person betreut wird. Dazu gehören zum Beispiel Kinderkrippen und Kindergärten, aber auch Tagesmütter bieten die ganztägige Betreuung an.

Familienpatenschaften – ehrenamtliche Unterstützung für Familien mit Kindern

In der sogenannten Familienpatenschaft entlasten ehrenamtliche Helfer und Helferinnen Familien mit Kindern regelmäßig für einige Stunden in der Woche. Das Ziel ist es, Familien in besonderen Lebenssituationen in den ersten Lebensjahren des Kindes eine unbürokratische und kostenlose Hilfe zu ermöglichen. Die meisten Familienpaten sind Frauen, oft im Rentenalter.
Man spricht auch von Aktivpatenschaften. Neben den Familienpatenschaften zählen auch die Kinderpatenschaften, zum Beispiel durch Leihomas und Leihopas, hierzu. Gemeinsam ist beiden Formen, dass hier nicht die Vergütung im Vordergrund steht, auch wenn die Betreuer im Allgemeinen eine kleine Aufwandsentschädigung erhalten....

Inhalt abgleichen