Ich suche in PLZ

Blogs

Mit Kind promovieren – Finanzierung und Organisation

Eine Promotion kann schon für kinderlose Absolventen eine echte Herausforderung darstellen. Mit Kind zu promovieren, fordert den Betreffenden dagegen ein noch höheres Maß an Organisationstalent und Disziplin ab. Die beiden wichtigsten Fragen sind hier meist die Finanzierung und die Kinderbetreuung, die Eltern ermöglicht, ausreichend Zeit für die Promotion zu finden und trotzdem die Balance zwischen Karriere und Familie nicht zu verlieren. Wir geben promovierenden Eltern Tipps, wie Sie die Herausforderung meistern.

Kinder an das Medium Internet heranführen

Kategorien:

Computer und das Internet sind aus dem Alltag eines Erwachsenen nicht mehr wegzudenken und haben schon längst auch in Kinderzimmern Einzug gehalten. Doch wie lange dürfen Kinder und Jugendliche das Internet nutzen und wie bewahrt man Kinder vor den täglichen Gefahren im Netz?
Tipps für Eltern und Kinderbetreuer, wie Kinder an die virtuelle Welt herangeführt werden sollten und welcher Umgang mit dem neuen Medium kindgerecht und sicher ist.

Kinderbetreuung von der Steuer absetzen

In der Steuererklärung können die Kosten für Kinderbetreuung angegeben und ab dem ersten Euro zu zwei Dritteln geltend gemacht werden.
Bis zu 4.000€ im Jahr sind so pro Kind steuerlich absetzbar. Hierbei ist es unwichtig, auf welche Art das Kind betreut wird: Vor der Steuer gelten die Krippe, der Kindergarten, die Kindertagesstätte und auch die Tagesmutter oder das Au-Pair Mädchen als gleichberechtigte Betreuungsarten. Ebenso ist irrelevant, ob in der Wohnung der Eltern oder an einem anderen Ort betreut wird. Sogar die Betreuung durch Verwandte oder Freunde ist steuerlich absetzbar. Einzige Voraussetzung ist ein Vertrag über die Kinderbetreuung.

Welche Studienförderung für Väter gibt es und wer kann sie beantragen?

Kategorien:

Studierende mit Kindern haben Anspruch auf eine Studienförderung nach BAföG. Im Vergleich zu Studenten und Studentinnen ohne Kinder können sich Väter und Mütter länger finanziell unterstützen lassen sowie weitere Leistungen in Anspruch nehmen. Wir haben die wichtigsten Informationen für studierende Väter zusammengestellt:

10 Tipps für einen kindersicheren Haushalt

Kategorien:

Auch wenn vielen Eltern die Welt vor der Haustür als besonders bedrohlich erscheint, auch innerhalb der eigenen vier Wände lauern viele Gefahren für Säuglinge und Kleinkinder. Wir haben Ihnen einige Tipps zusammengestellt, mit denen Sie Ihrem Haushalt kindersicherer gestalten:

Schulergänzende Betreuung: Kinderbetreuung für Schulkinder

Nicht nur bis zur Einschulung ist die Kinderbetreuung eine wichtige Entlastung für Eltern. Für Schulkinder gibt es die sogenannte schulergänzende Betreuung, von der sowohl Eltern als auch Kinder profitieren.
Für schulpflichtige Kinder bis 14 Jahren sind die Kommunen verpflichtet, ein bedarfsgerechtes Betreuungsangebot bereitzustellen. Die Angebote reichen hierbei von Tagesschulen bis zum klassischen Hort.

Lokale Bündnisse für Familie

Kategorien:

Das Netzwerk "Lokale Bündnisse für Familie" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vereinigt Partnerinnen und Partner aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft, um auf freiwilliger Basis die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Familien zu verbessern.
Seit 2004 wird die Initiative vom Europäischen Sozialfonds cofinanziert und vom Bundesfamilienministerium getragen. Seit ihrer Entstehung gibt es etwa 5.200 Projekte an 670 Standorten. Es engagieren sich über 5.000 Unternehmen, über 13.000 Akteurinnen und Akteure sowie zahlreiche Prominente von Cherno Jobatey bis Anne Will und Prof. Dr. Rita Süßmuth als Unterstützerinnen und Unterstützer.

Ganztagsplatz vs. Halbtagsplatz: Welche Kinderbetreuung ist die Richtige für Sie?

Es gibt unterschiedliche Formen der Kinderbetreuung, vom stundenweisen Babysitting bis hin zur ganztägigen Betreuung in einer Kindertagespflege. Die Betreuung gilt als Ganztagsplatz, wenn das Kind mehr als sieben Stunden täglich von einer fremden Person betreut wird. Dazu gehören zum Beispiel Kinderkrippen und Kindergärten, aber auch Tagesmütter bieten die ganztägige Betreuung an.

Perspektive Wiedereinstieg – Hilfe bei der Rückkehr in den Beruf

Kinder und Karriere sind heutzutage durchaus miteinander zu vereinbaren. Viele Frauen (und inzwischen auch manche Männer) wünschen sich nach den Jahren der Kindererziehung und des Haushalts eine Rückkehr in das Berufsleben. Unterstützung hierbei leistet die "Perspektive Wiedereinstieg", ein Portal des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Bundesagentur für Arbeit sowie weiterer Partner.

Familienpatenschaften – ehrenamtliche Unterstützung für Familien mit Kindern

In der sogenannten Familienpatenschaft entlasten ehrenamtliche Helfer und Helferinnen Familien mit Kindern regelmäßig für einige Stunden in der Woche. Das Ziel ist es, Familien in besonderen Lebenssituationen in den ersten Lebensjahren des Kindes eine unbürokratische und kostenlose Hilfe zu ermöglichen. Die meisten Familienpaten sind Frauen, oft im Rentenalter.
Man spricht auch von Aktivpatenschaften. Neben den Familienpatenschaften zählen auch die Kinderpatenschaften, zum Beispiel durch Leihomas und Leihopas, hierzu. Gemeinsam ist beiden Formen, dass hier nicht die Vergütung im Vordergrund steht, auch wenn die Betreuer im Allgemeinen eine kleine Aufwandsentschädigung erhalten....

Inhalt abgleichen