Ich suche in PLZ

Studieren mit Kind – Die Betreuungsangebote für studierende Eltern

Rund sechs Prozent der Studierenden in Deutschland sind Eltern. Vollzeitstudium, Kinderbetreuung und ggf. einen Nebenjob - studieren mit Kind stellt junge Eltern vor große Herausforderungen. Obwohl das Betreuungsangebot immer weiter ausgebaut wird, ist es nicht einfach Studium bzw. Promotion mit Kind unter einen Hut zu bekommen.

Um genügend Zeit für das Studium zu haben, sind studierende Eltern daher gezwungen, ihren Nachwuchs in die Kinderbetreuung zu geben. Wir geben einen Überblick über die Betreuungsmöglichkeiten.

Universitäre Betreuungsprogramme

Die Studentenwerke unterstützen bei der Kinderbetreuung. Die jungen Eltern werden von den Mitarbeitern umfassend beraten. Zudem bieten viele Studentenwerke eigene Kindertagesstätten an. Während die Eltern studieren, werden ihre nicht schulpflichtigen Kinder betreut. Der Vorteil: Diese Kindertagesstätten sind relativ günstig. Zwischen den Vorlesungen und Seminaren können die Eltern ihre Kinder besuchen.

Doch nicht jedes Studentenwerk unterhält einen Uni-Kindergarten. Auch haben viele der vom Studentenwerk betriebenen Kindertagesstätten in den Semesterferien kürzere Öffnungszeiten. Das Problem: Obwohl während der Semesterferien in der Regel keine universitären Kurse stattfinden, haben Studenten mitunter nicht die Zeit sich um ihren Nachwuchs in ausreichendem Maße zu kümmern. Auch studierende Eltern müssen in den Semesterferien Klausuren und Hausarbeiten schreiben, Pflichtpraktika absolvieren und um ihren Lebensunterhalt zu finanzieren ggf. arbeiten.

Außeruniversitäre Betreuungsprogramme

Neben den vom Studentenwerk angebotenen Kindertagesstätten, können studierende Eltern ihr Kind in einer anderen staatlichen, privaten oder kirchlichen Kindertagesstätte betreuen lassen. Je nach Wohnort kann es für junge Eltern schwierig sein, einen Kindergartenplatz für ihr Kind zu bekommen. Zudem können die monatlichen Kosten bis zu 380 Euro betragen. Je nach Kindertagesstätte können die Öffnungszeiten mit dem Studium korrelieren. Besonders bei Abendkursen muss eine Alternative gefunden werden.

Eine Möglichkeit bildet die Betreuung durch eine Tagesmutter oder Tagesvater. Der große Vorteil liegt in der Flexibilität. Tagesmütter und Tagesväter können nicht nur die Lücke zwischen Kitaöffnungszeiten und Verpflichtung der Eltern schließen auch kann diese Form der Kinderbetreuung die Kindertagesstätte gänzlich ersetzen.
Für studierende Eltern, die nur wenig Einkommen zur Verfügung haben, besteht die Möglichkeit, die Kosten für die Tagesmutter oder Tagesvater vom zuständigen Jugendamt übernehmen zu lassen.