Ich suche in PLZ

Wie viele Spielsachen braucht ein Kind?

Kategorien:

Bald ist wieder Weihnachten und sämtliche Wunschlisten mit vielen Spielsachen werden beim Weihnachtsmann oder dem Christkind abgegeben. Wahrscheinlich war die Liste auch in diesem Jahr wieder etwas länger. Kein Wunder, schließlich sind Kinder heutzutage fast kontinuierlich der Werbung ausgesetzt. Besonders in der Vorweihnachtszeit drehen die Spielzeughersteller nochmal Ihre Marketingaktionen auf, um sicherzustellen, dass ihre Produkte unter deutschen Weihnachtsbäumen zu finden sind. Aber wieviel Spielzeug braucht ein Kind? Wir gehen der Sache einmal nach.

Den Umgang mit Spielsachen erklären

Es ist kein Geheimnis, dass besonders bei kleinen Kindern ein einfacher Umzugskarton und ein paar Buntstifte ein ideales Spielzeug darstellt. Ob man daraus ein Auto, ein Raumschiff oder eine Höhle zum Verstecken baut, ist nebensächlich. Die Kinder haben Spaß daran, sich ungezwungen an diesem ganz simplen Spielzeug auszulassen.
Wenn die Kinder allerdings älter werden und in den Kindergarten oder die Schule gehen, kommt der Wunsch nach materiellen Geschenken. Die Lieblingspuppe oder das Rennauto vom letzten Jahr haben dann schnell ausgedient und obwohl man als Elternteil denkt, dass das Kinderzimmer bald in Spielsachen versinkt, kann man den Kleinen den Wunsch nach etwas Neuem nur schwer abschlagen.
Kindern sollte daher klargemacht werden, dass es etwas Besonderes und nichts Selbstverständliches ist, ein neues Spielzeug zu bekommen. Bevor ein neues Spielzeug verschenkt wird ist es ratsam, Kindern zu erklären, wie andere Kindern auf der Welt leben und warum man für das dankbar sein sollte, was man besitzt. Besonders Kleinkinder reagieren sehr empathisch auf diese Geschichten und werden dadurch für ihr Leben geprägt und sensibilisiert.

Ausmisten und Weiterschenken

Als Erwachsener schenkt man seinen Kindern natürlich gerne das neue Lieblingsspielzeug. Jeder erinnert sich an das Kribbeln im Bauch, das man morgens am Geburtstag hat oder in der Weihnachtszeit, wenn das Christkind bald vor der Tür steht. Die Tradition des Schenkens, um seine Liebsten glücklich zu machen, soll in die nächste Generation weitergeben werden.
Damit Kinder den Wert des Spielzeugs zu schätzen wissen ist es ratsam, sich zusammen vorab von altem Spielzeug zu trennen. Spielsachen, die gut erhalten sind, können weiterverschenkt, gespendet oder verkauft werden. Das entlastet nicht nur das Kinderzimmer, sondern sicher auch das ein oder andere Portemonnaie.

Fazit

Es kann nicht pauschal gesagt werden, wie viele Spielsachen ein Kind braucht. Wichtig ist es, dem Kind den richtigen Umgang mit Geschenken und Spielzueg zu erklären. Wenn Kinder bereits im frühen Alter lernen, dass Geben fast schöner ist als Nehmen, wird es sie für ihre Zukunft positiv beeinflussen. Besonders zu Weihnachten sollten Geschenke von Herzen kommen. Allerdings sollte vorher darauf geachtet werden, dass altes Spielzeug aussortiert wird. Somit ist es auch kein Problem, Kindern in Maßen immer wieder mit neuen Spielsachen eine Freude machen.