Ich suche in PLZ

Sprachentwicklung bei Kleinkindern richtig fördern

Kategorien:

Das erste Wort ihres Kindes ist für Eltern etwas ganz Besonderes. Danach entwickeln sich die Sprachfähigkeiten des Kindes rasant. Doch wie können Eltern das Sprechenlernen richtig fördern? Worauf sollte geachtet werden, um eventuelle Sprachfehler frühzeitig zu erkennen und zu behandeln?

Erste Entwicklungen im 8. Monat

Eine normale Sprachentwicklung lässt sich bereits etwa im 8. Monat feststellen. Dann beginnen die meisten Kinder erste Silbenreihen (das berühmte „Dadada“, auch „kanonisches Lallen“ genannt) zu bilden. Wenn sich diese Entwicklung verzögert, ist es ratsam vom Kinderarzt untersuchen lassen, ob eventuell eine Hörschwäche vorliegt, die das Sprechenlernen für das Kind erschwert.
Das „kanonische Lallen“ wird dann einige Wochen geübt, bis das Kind die ersten Wörter bildet. Grundsätzlich gilt, dass danach kurzzeitige Sprachfehler wie Lispeln oder „Ins Stocken Geraten“ für eine Phase von mehreren Wochen normal sind. Besuchen Sie während der Sprachentwicklungs-Phase regelmäßig den Kinderarzt, um tatsächliche Auffälligkeiten früh zu erkennen.

Wie die Sprachentwicklung gefördert wird

Das Sprechenlernen ist ein natürlicher Prozess, dennoch können Eltern und Betreuer die Entwicklung unterstützen:

  • Gut zuhören: Was bei Erwachsenen der Fall ist, trifft auch auf Kinder zu: Wenn man das Gefühl hat, dass einem jemand gut zuhört, macht es Spaß sich mitzuteilen. Eltern und Betreuer sollten also nicht nur darauf achten, wie das Kind etwas sagt, sondern vor allem dem Inhalt Bedeutung schenken und dem Kind zu verstehen geben, dass sie es verstehen.
  • Richtig korrigieren: Direkte Korrekturen sollten vermieden werden, da sie das Kind demotivieren können. Spricht das Kind beispielsweise „Auto“ „Atu“ aus, antworten Sie ihm mit dem richtigen Wort („Du möchtest das Auto haben?“) anstatt das Kind direkt zu korrigieren („Das heißt Auto!“). So signalisieren Sie, dass Sie Ihr Kind verstanden haben und lehren ihm gleichzeitig die richtige Aussprache.
  • Viel sprechen: Natürlich ist es für das Lernen besonders wichtig, dass mit dem Kind viel gesprochen wird. Schon in den ersten Monaten sollten Sie mit dem Kind reden und Ihre Tätigkeiten kommentieren, zum Beispiel beim Kochen, Windeln wechseln oder Baden. Sinnvoll ist es auch Spiele wie Memory zu spielen, bei denen Bilder von Gegenständen abgebildet sind, die man kommentieren kann, dasselbe gilt für das gemeinsame Anschauen von Kinderbüchern.
  • Alle Sinne mit einbeziehen: Kinder lernen Sprechen, indem ihre Sinne aktiviert und Gegenständen Bedeutungen zugeordnet werden. Das gilt nicht nur für Dinge, die sie sehen, sondern auch für Dinge, die sie fühlen, schmecken oder hören. Das Ertasten von Gegenständen und die Benennung dieser kann förderlich sein. Auch Musikhören hilft beim Erlernen der Sprache.