Ich suche in PLZ

Medienkompetenz von Kindern stärken

In Zeiten, wo schon tagsüber Gewalt, Sex und andere wenig kindgerechte Themen im Fernsehen zu finden sind und wo viele Kinder problemlos an Computerspiele gelangen, die für ihr Alter noch nicht freigegeben wurde, ist das Thema Medienkompetenz wichtiger und präsenter denn je. "Medienkompetenz" bedeutet vereinfach gesagt, dass Kinder und Jugendliche Medien selbstbestimmt, verantwortungsbewusst und kritisch nutzen, sie bewerten und ihre Konsequenzen einschätzen können. Gerade im Hinblick auf das Internet, das für Kinder zahlreiche Risiken birgt, ist diese Kompetenz für die mentale Gesundheit und Entwicklung von Kindern ausgesprochen wichtig.

Vor allem die Eltern sind hier gefragt. Kinder orientieren sich an ihren Vorbildern und Eltern spielen dabei eine wichtige Rolle. Einen entscheidenden Teil für die Medienkompetenz ihrer Kinder können Mütter und Väter dazu beitragen, indem sie sich selbst informieren und ihren Kindern vorleben, wie man mit Fernsehen und Internet umgeht. Kinder, die ihre Eltern nie ein Buch lesen sehen und die miterleben, wie ihre Eltern Boulevardmagazine und Talkshows im Fernsehen ansehen oder sich den ganzen Tag mit gewalttätigen Computerspielen befassen, werden sich später vermutlich daran orientieren.

Leben Sie Ihren Kindern vor, wie man verantwortungsbewusst mit verschiedenen Medien umgeht, nähern Sie sich neuen Medien zusammen und sprechen Sie mit Ihren Kindern über die Filme, die sie sehen, über Computerspiele, die sie spielen, und Websites, die sie besuchen. Auch eine Jugendschutzsoftware kann hilfreich sein, um Ihre Kinder vor schädlichen Seiten im Internet zu bewahren. Sprechen Sie mit Ihren Kindern über konkrete Risiken und erklären Sie ihnen, warum bestimmte Filme oder Spiele für ihr Alter nicht geeignet sind. Nur wenn Ihre Kinder verstehen, warum ihnen etwas schadet und ein Verbot nicht als reine Schikane ansehen, haben Sie eine Chance auf ihr Verständnis und einen eigenverantwortlichen vernünftigen Umgang mit Medien.

Das Bundesfamilienministerium fördert viele Projekte und Initiativen, die sich der Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen widmen. Eines dieser Projekte ist die Präventionskampagne „Find your Level“, über die wir hier auf dem Blog berichtet hatten. Weitere Projekte sind der Aufbau eines Zentrums für Kinderschutz im Internet (I-KiZ), die Initiative "sicher online gehen – Kinderschutz im Internet" und die Internetseite "Surfen ohne Risiko".
Weitere Initiativen und weiterführende Links finden sich beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.