Ich suche in PLZ

Kreative Freizeitgestaltung: Kochen und Backen mit Kindern

Kochen und backen macht Spaß. Gerade Kinder haben viel Freude daran, selber den Kochlöffel zu schwingen. Wenn draußen schlechtes Wetter ist und Sie mit Ihren kleinen Schatz nicht auf den Spielplatz gehen können sind Kochen und Backen eine gute Alternative. Damit das gemeinsame Kocherlebnis zu einem tollen Ereignis wird, gilt es einige Dinge zu beachten.

Darum ist Kochen und Backen die ideale Freizeitgestaltung für Kinder

Wenn Sie zusammen mit Ihrem Kind kochen und backen, verbringen Sie nicht nur Zeit mit ihm. Auch lernt es zu verstehen, wie ein Menü entsteht und welche Arbeit dahinter steckt. Es ist der perfekte Zeitpunkt, um Ihrem Kind mehr über die einzelnen Nahrungsmittel inklusive Herkunft und Verarbeitungsmöglichkeiten zu erzählen. Das Hantieren mit Lebensmitteln und Kochutensilien wie Schüsseln und Kellen schulen zudem dessen motorischen Fähigkeiten. Beim Beobachten von Koch- und Backvorgängen lernt es zudem grundlegende physikalische und chemische Prozesse zu verstehen sowie einfache Anweisungen zu befolgen. Gerade die Verbindung zwischen Kochen und Erziehung ist ideal, da Ihr Kind selber ein großes Interesse daran hat, dass das Gericht gelingt und Ihnen daher aufmerksam(er) zuhört und die vorgegebenen Regeln befolgt. Beim Zubereiten von Speisen sollten bestimmte Hygieneregeln wie Händewaschen, Reinigen der benötigten Koch- und Backutensilien etc., eingehalten werden. Diese lernt Ihr Kind hier spielerisch.

Das gibt es zu beachten

Wenn Sie gemeinsam mit Ihrem Kind leckere Speisen zubereiten, sollten Sie bestimmte Vorkehrungen treffen. Kinder sind von Natur aus ungeduldig. Damit Ihr Liebling zwischenzeitlich nicht die Lust verliert, sollten Sie gewisse Vorkehrungen treffen. Hierzu gehören das Bereitstellen und Abwiegen der benötigten Zutaten.
Kinder erfahren Ihre Umwelt mit Berührung. Daher ist es völlig normal, dass sie die Zutaten und andere Küchengegenstände auch anfassen wollen. Vermeiden Sie Gegenstände, die Ihr Kind verletzen könnten (Messer, Dosen etc.) oder bewahren Sie diese außer Reichweite auf. Lassen Sie Gefahrenquellen wie Herd und Backofen nicht unbeaufsichtigt. Gerade jüngere Kinder sind noch nicht geschult, längere Zeit in der Küche zu stehen. Versuchen Sei daher Tätigkeiten, die im Sitzen erledigt werden können wie Rühren oder Dekorieren, am Esstisch durchzuführen.
Wenn Sie mit Kindern gemeinsam Essen zubereiten, sollten Sie auf möglichst einfache und schnelle Rezepte setzen. Meiden Sie auch Gerichte, bei denen viele Zutaten klein geschnitten und mit lauten Geräten wie zum Beispiel Handrührgerät gearbeitet werden muss. Je älter das Kind, desto raffinierter kann die zubereitende Speise sein.