Ich suche in PLZ

Was gehört in das Erste-Hilfe-Set für Kinder?

Kategorien:

Ein Erste-Hilfe-Set sollte nicht nur für Eltern, sondern auch für Kinderbetreuer und -betreuerinnen zur Pflichtausstattung gehören: Wer Kinder hat oder mit ihnen in Beruf oder Freizeit zu tun hat, der wird sicherlich schon öfter in der Situation gewesen sein, dass ein Kind sich verletzt hat.
Vielleicht ist es gestolpert und hat sich das Knie aufgeschürft, vielleicht ist es beim Absprung vom Klettergerüst oder der Schaukel unglücklich aufgekommen und hat sich den Knöchel verstaucht, oder es ist beim Spielen mit einem anderen Kind zusammengestoßen und hat nun eine Platzwunde am Kopf. Insektenstiche, Vergiftungserscheinungen und viele weitere kleine und große Gefahren des Alltags betreffen besonders häufig Kinder.

Daher empfiehlt es sich, für den Fall der Fälle gerüstet zu sein und Erste Hilfe leisten zu können. Ob zu Hause oder beim Sport, in der großen Pause, beim Wandertag oder auf dem Spielplatz, irgendwo ist immer etwas los und Hilfe wird benötigt. Der beste Lehrgang hilft dabei leider wenig, wenn nicht eine Erste-Hilfe-Set dabei ist. Es ist klein, nimmt nicht viel Platz im Rucksack oder Schrank ein und lässt sich manchmal sogar an den Gürtel klippen.
Im Unterschied zu Erste Hilfe Sets für Erwachsene haben die speziellen Sets für Kinder zwei entscheidende Vorteile. Zum einen sind sie in bunten Farben und Mustern erhältlich, die das Kind vom ersten Schock ablenkt und signalisiert: alles wird gut! Zum anderen ist es genau auf die Größenverhältnisse von Kindern abgestimmt, was im Ernstfall ein entscheidender Vorteil ist. Im wichtigsten Moment, dem Trösten, Mut zureden und Verarzten kann man sich voll und ganz aufs Kind konzentrieren und ist nicht mit lästigem improvisieren und zurechtschneiden der Erwachsenenmaße beschäftigt.

Was sollte nun in einem 1.-Hilfe-Set für Kinder enthalten sein? Sinnvoll ist zuerst, wenn eine kleine Broschüre oder ein Beipackzettel vorhanden ist, denn nicht immer war der letzte Erste Hilfe Kurs am Tag zuvor. An Werkzeugen sollten eine Schere, eine Pinzette, eine Zeckenzange, eine Signalpfeife sowie Einmalhandschuhe dabei sein. Neben dekorativen Pflastern sollte das Verbandsmaterial aus einem Dreieckstuch für eine Armschlinge, nichthaftenden Kompressen, elastischen Mullbinden, und Wundreinigungstüchern oder einer Wundsalbe bestehen. Je nach persönlichen Gewohnheiten ist der Inhalt natürlich individualisierbar. Manche nehmen vielleicht noch homöopathische Tropfen oder ähnliches hinzu.
Da es mittlerweile extra für Kinder bestückte 1 Hilfe Sets zu kaufen gibt, in denen alle wichtigen Materialien für den Notfall enthalten sind, kann man dem nächsten Sturz des Kindes vielleicht etwas gelassener erleben, im Wissen das Erste-Hilfe-Set dabei zu haben.