Ich suche in PLZ

Beschäftigung mit Kindern bei Regenwetter

Kaum ist der Sommer vorbei, schon zeigt sich der Herbst von seiner unschönen Seite. Temperatursturz und Regenwetter lassen viele Kinder in ihren Zimmern bleiben. Aber auch in der "warmen" Jahreszeit gibt es immer wieder Schlechtwetterperioden. Was tun, wenn die Kinder Ferien haben oder es Wochenende ist und draußen regnet? Wie kann man Kinder bei Regenwetter beschäftigen?

Beschäftigung im Freien

Solange es draußen warm genug ist, kann man gemeinsam den Sommerregen genießen und die Kinder im Garten oder Sand spielen lassen. Besonders Pfützen üben von Generation zu Generation ihren Reiz auf Kinder aus. In sie kann man nämlich wunderbar hineinspringen! Sobald es draußen etwas kälter und ungemütlicher wird, sollten die Kinder natürlich mit Regenstiefeln und Regenkleidung ausgestattet werden. So geschützt und mit einer Thermoskanne voller heißem Tee im Gepäck, kann man auch bei schlechtem Wetter in den Wald wandern und Kastanien oder Stöcke sammeln. Neben der kindlichen Neugier haben solche Ausflüge gerade bei schlechtem Wetter noch weitere Vorteile. Zum einen kann man Bastelmaterialien für spätere Aktivitäten zusammensuchen, zum anderen hilft es dabei, das Immunsytem des Kindes zu stärken.

Indoor-Ausflugsziele

Neben der Natur oder dem Spielplatz (Vorsicht bei nassen Spielgeräten!) gibt es noch weitere Ausflugsziele bei schlechtem Wetter. Statt zu Hause vor dem Fernseher zu versauern, bietet sich ein Besuch im örtlichen Kino an. Kulturaffine Familien können alternativ auch ein Kindermusical, ein Theaterstück, ein Museum oder das Planetarium besuchen. Ein Bibliotheksbesuch bei Regenwetter bietet die besten Voraussetzungen für spätere Lesefreuden in den eigenen vier Wänden. Wer es hingegen sportlicher mag, der fährt ins Schwimmbad oder die Therme. Gerade Erlebnisbäder mit Wasserrutschen und Whirlpools machen bei schlechtem Wetter gute Laune. Ein Besuch auf der Bowlingbahn oder beim Indoor-Minigolf (in Großstädten) sind ebenso gute Wege, dem Regen positiv zu begegnen, wie ein Indoor-Spielplatz, oder das (überdachte) Eisstadion.

Aktivitäten zu Hause

Aber auch wenn man bei schlechtem Wetter zu Hause bleibt, muss Kindern und Betreuern oder Eltern nicht zwangsläufig die berühmte Decke auf den Kopf fallen. Endlich kann man einmal Gesellschaftsspiele spielen oder mit den Kindern gemeinsam basteln. Alternativ bieten sich Legosteine zum kreativen Austoben an, und man mag kaum glauben, wozu ein alter Umzugskarton die Kinder alles anspornen kann. Ruhiger hingegen geht es beim Vorlesen oder Selberlesen von Lieblingsbüchern zu, für das man sich am besten eine gemütliche Höhle baut. Irgendwann bekommt man auch bei schlechtem Wetter Hunger und der Magen fängt an zu knurren. Lieber rechtzeitig mit den Kindern etwas Leckeres backen, wie Kuchen, Plätzchen oder Waffeln, und es sich danach mit einer heißen Schokolade oder einem Kakao gemütlich machen! Natürlich ist es auch immer eine Idee, einfach Freunde des Kindes zum gemeinsamen Spielen zu sich nach Hause einzuladen…